Soll ich still sein?

Ganz ruhig, denn dies ist nur eine rein rhetorische Frage, denn ich bin zu alt, um mit meiner Meinung hinter dem Berg zu halten. Habe ich beschlossen.
„Hinter dem Berg halten“  – eine eigenartiger Formulierung, oder?
Was ist damit gemeint?
Gemeint ist etwas absichtlich zu verstecken – hinter dem Berg, um damit, in der richtigen Situation, einen Überraschungsangriff starten zu können.
Mhm, das ist es auch nicht, was ich meine!
Ich will sagen können was ich denke und es nicht verbergen.

Was war passiert?

Ich war in einem Forum für Fotografie – im www – wo sonst. Und da wurde von einem, ich nenne ihn mal Klein-Horst, etwas eingestellt, das so von ihm angekündigt wurde: „…einigen Fotos aus meinem neuen Ebook!…Dessous…“. Also Frauen in Unterwäsche, in eindeutigen Positionen. Und als Grund dafür, dass wir diese Fotos sehen mussten, meinte Klein-Horst: „So wie viele hier möchte ich lediglich meine Arbeiten vorstellen und hoffe auf – wie auch immer geartetes – Feedback.“.

Wenn da steht: „Wie auch immer geartetes – Feedback“  ist leider immer genau das Gegenteil gemeint, ehrlich!
Die, die sowas schreiben, wollen keine Meinung hören, keine ehrliche, sondern nur Lob, also Lobhudeleien, sonst nix. Ich habe entschieden, dass ich da nicht mitmache. Besonders schlimm finde ich, wenn ein Bild eingestellt wird und dann steht da: „Ich hoffe es gefällt„.
Was soll das?
Warum muss mir das Bild gefallen?
Ich bin eine Berufskollegin und keine Kundin und ich sage meine Meinung, so hat auch Klein-Horst von mir das bekommen, worum er gebeten hatte, Feedback:
„Wi**Vorlagen“ und „…ich finde sie unerträglich!“.
Ehrlich!
War meine Meinung.
Ein Anderer meinte „… Besonders nicht wenn man in dem Genre nicht „zuhause“ ist..“ Das galt mir, den Frauen können ja grundsätzlich keine erotischen Fotos von Frauen machen, oder was?
Holla, ich bin in dem Genre nicht „Zu-Hause“ wie kommt er denn darauf?

20130910-2-117
20131211-1-322
20131211-1-056

20130126-1-115
20131227-1-125
20131207-1-064

20130214-1-025
20130911-1-070
20131227-1-103

Werner Wurst sagte 1956: „Aktaufnahmen sind ohne Zweifel ein sehr heikles Gebiet, denn nirgends ist die Gefahr, daß aus dem guten Wollen ein entsetzlicher Missgriff wird, so groß wie beim Aktfoto. Vor einem falschen Hintergrund, in unechter Stellung und Gebärde kann ein unbekleideter Mensch allzu leicht nur «ausgezogen» wirken …“

Dieses Zitat fand Klein-Horst alt. Was soll er auch sonst sagen?
Es gab dann einige positive Bemerkungen zu meiner Arbeit: „Respekt vor deinen Arbeiten, hab mir das eben angeschaut aber man kann es nicht vergleichen. Künstlerischen Akt mit erotischer Fotografie…“
Doch, es wurde auch angemerkt, dass meine Aussage „Wi**vorlage“ nicht gerade konstruktiv sei.
Zugegeben, dass war sie nicht. „…ich denke nicht, dass ich bei dieser Art der Fotografie konstruktiv sein muss! Diese Bilder sind für mich nichts anderes als Wi**Vorlagen. Da geht es nicht um die Persönlichkeit der Frau, oder um eine sinnliche Stimmung o.ähn. Nein, sie sind was sie sind, das muss ich nicht begründen oder erläutern, das ist offensichtlich. Es kann sein, dass wir zum Thema Erotik unterschiedliche Auffassungen haben, doch auch die lassen sich nicht diskutieren. …habe dazu eine Meinung und die habe ich hier geäußert…“
Muss sich erwähnen, dass sich nur Männer an der Diskussion beteiligt hatten?

Klein-Horst meinte dann noch, ich hätte nur eine „Wut“ auf seine Bilder (?) oder ich würde mich in meiner „Ehre als Fotografin“ verletzt fühlen – was der sich denkt! Und dann meinte er noch „...Sehen Sie im fotografischen Bild etwas „Heiliges“, das nicht profaniert werden darf?“
Peng, da hatte er es bestätigt: er wollte nur profane Wi**Vorlagen schaffen.
Klein-Horst: „Sie Arme! Wie völlig eingeengt Sie denken! Warum soll denn jedes Bild von einer Frau ein „respektvolles Portrait“ sein, … Das ignoriert einen riesigen Bereich der modernen künstlerischen Fotografie …“.. sodass ich fast den Moderator bitten muss, Sie zu mäßigen…“

Ich habe mich dann nicht mehr weiter beteiligt und auch aus dem Forum abgemeldet. Als ich dann wieder online ging, hatte ich von Facebook zahlreiche Nachrichten dazu, dass einige meiner Bilder als „Darstellung von Nacktheit und Pornographie“ gemeldet worden waren und das mein Account für die Öffentlichkeit gesperrt ist.
Tja, da hatte ich Klein-Horst wohl gewaltig auf den Schlips getreten und das war nun seine Rache.

Bildschirmfoto 2014-02-04 um 21.27.04

Ich musste mir dann die Zeit nehmen und alle Fotos auf denen Frauen mit nacktem Oberkörper (sprich Nippel) zu sehen waren, entfernen, so sehen das die Bestimmungen von FB vor.
Doch am Nachmittag wurde es dann noch mal ganz doll, weil dann wurden auch solche Bilder gemeldet

20130612-1-121
20130911-1-120

Und dann auch das!

braut

Tja, so ist das eben, wenn so ein Klein-Horst von Neid angetrieben wird.
Auf jeden Fall bin ich sehr gespannt, wie das weiter gehen und wie FB sich entscheiden wird.

Ich bin immer noch der Meinung, dass die Fotos von Klein-Horst Wi**Vorlagen sind und unerträglich. Doch wenn ich die Zeit betrachte, die mich das Ganze gekostet hat, so werde ich wohl dazu übergehen mich nicht mehr an Diskussionen in solchen Foren zu beteiligen, denn da gibt es einfach zu viele, die von Fotografie keine Ahnung haben, doch zu allem eine Meinung.

Doch noch einmal: warum sollte ich still sein und meine Meinung nicht sagen?

20130705-2-350
20131207-1-145
20130830-1-192

6043
Valentine
20130705-2-193

20110824-2-G135-351
20130705-2-145
20130111-1-235

20130911-1-070
20111104-1-G196-051
20131227-1-085

Diese Webseite benutz Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Lesen Sie mehr
%d Bloggern gefällt das: