Was ist meine wahre Absicht für das Jahr 2022?

 

  • Einfach glücklich sein.
  • Ich möchte, dass das kommende Jahr einfach ist, endlich mal!
  • Kein Stress,
  • nichts wollen,
  • keine Unzufriedenheit.

Ich bin am Leben und ziemlich gesund, wenn auch schon alt. Ich habe ein Dach über dem Kopf und einen vollen Kühlschrank. Und ich habe eine Gabe: Ich bin Fotografin. Mit dieser Gabe mache ich andere Menschen glücklich – ist das nicht wunderbar? Ja, isses. Darum möchte ich mal innehalten und feiern, was da ist. Was ich bisher alles geschafft habe.

Im Zusammenhang mit der geplanten Ausstellung in Wülfrath sehe ich mir gerade mein digitales Archiv an und finde wunderbare Sachen.
Mein Vorsatz für dieses Jahr ist darum endlich ein Gefühl dafür zu bekommen, dass ich genug bin. Ich möchte der Freude folgen! Daher habe ich beschlossen jeden Tag etwas zu posten, was ich in den vergangenen Jahren geschaffen habe. Also 365 Beispiele meiner Arbeit. Gute Idee?

365/29

365/29

Beim Durchsehen meiner zahlreichen Festplatten finde ich einen Artikel den ich 2008 geschrieben habe. Zitat: Sich selber zu loben, seine eigenen Verdienste in den Fokus der Betrachtungen zu stellen, scheint in unserem Kulturkreis verpönt zu sein, vor allem für Frauen....

365/28

365/28

Memory Lane Da ich gerade meine Festplatten durchforste, finde ich immer wieder Fotos, zu denen mir eine aktuelle Entsprechung einfällt. Das ist Fotografie auch für mich die Archivierung von Momenten, die zu Erinnerungen werden.Meine Schwester Roswitha *1940.Das linke...

365/27

365/27

2010 - im Juni Habe ich offensichtlich angefangen darüber nachzudenken, als Portraitfotografin zu arbeiten, denn es gibt diese Entwürfe:

365/26

365/26

2010 Habe ich mit einer Serie begonnen, die nannte ich Hommage an August Sander. August Sander war ein deutscher Fotograf und gilt als einer der wichtigsten und für die Porträtgeschichte einflussreichsten Fotografen des 20. Jahrhunderts. Leider finde ich im Moment nur...

365/25

365/25

2010 Da hatte ich mich noch nicht vollkommen für Schwarz-Weiß entschieden.

365/23

365/23

2008 Ja, für die Innenarchitektin Sabine Drüke  habe ich diese Fotos gemacht!

365/22

365/22

September 2009 Ich entdeckte meine Liebe zu Schwangerschaft - Portraits, Tanja erwartete Zwillinge.

365/20

365/20

Sie lebte in einer langjährigen Beziehung, wollte Kinder und ein Haus kaufen, als sie am 8. Juni 2019, bei Duschen einen Knoten in der rechten Brust ertastete, der ihr Leben komplett verändern sollte.
Die folgende Stanzbiopsie bestätigte ihren Verdacht: Brustkrebs, G2, bösartig. Lymphknoten waren auch bereits befallen.

365/19

365/19

Oktober 2009 So langsam wachse ich in das Sujet PORTRAIT - ist mein Eindruck.Diese beiden Fotografien sind einmal vom Anfang des Shootings und dann vom Ende des Shootings. Ich finde, es ist sehr gut zusehen, wie zu Anfang noch Skepsis im Gesicht ist und es sich dann...

365/18

365/18

taeglich.me Von Thomas Reuter "Knappe70": Die gebürtige Wülfratherin Beate Knappe stellt Schwarz-Weiß-Fotografien im Niederbergischen Museum aus. Zu sehen sind unter anderem Geschichtsträchtiges aus der Zeit der Bonner Republik und Portraits starker Frauen. Das ist...

365/17

365/17

Witzig ist, wenn sich in einer Ausstellungsankündigung ein Zitat finde, von etwas, das ich in den sozialen Medien geschrieben habe.

365/16

365/16

Heute nun wird die Ausstellung um 11:00h in Wülfrah eröffnet. Nach 50 Jahren kehre ich in meine Heimatstadt zurück - bin sehr gespannt wie es ein wird.

365/13

365/13

2007 Durch eine Bekannte bekam ich den Auftrag Fotos für ein Hotel anzufertigen. Mit großem Eifer habe ich mich an die Arbeit gemacht, vor allem auch, weil der Kunde eine großzügige Anzahlung geleistet hatte. Wie sich jedoch dann herausstelle, gab es...

365/12

365/12

2008 Beate ist die Schwester meiner Freundin Gabi und die erste Frau mit Kopftuch vor meiner Kamera.

365/9

365/9

2006 ... habe ich meine Freundin Gabi in Wien besucht und hatte meine Blitzanlage dabei und meine ersten sinnlichen Portraits sind entstanden.

365/8

365/8

2004 ... gab es diesen interessanten Auftrag - das Portrait eines MusikerDuos: Sonare.

365/7

365/7

2014 ...bekam ich Negrita, meinen ersten Hund und hatte auch gleich eine Idee. Aus der dann doch kein Geschäftsmodell wurde.

365/6

365/6

Pinholphotography Was ist das? Die Pinhole- oder Lochkamera-Fotografie geht zurück auf das Prinzip der camera obscura. Bei der Pinholekamera gibt es kein Objektiv nur eine Öffnung, die wenige Zehntel Millimeter groß ist. Durch dieses Loch fällt das Licht auf den...

365/5

365/5

Schon öfters habe ich davon gesprochen, dass ich einige Jahre lang schwer depressiv gewesen bin. In dieser Zeit hat mich gerettet, dass ich kreativ sein konnte. Menschen konnte ich nur schwer fotografieren, darum habe ich mich abstrakten Themen zugewendet. Damals habe...

365/4

365/4

Im Januar 1997 habe ich als Fotografin in der Staatskanzlei NRW angefangen und war dort bis 2008 angestellt. Mein Arbeitgeber war der Ministerpräsident des Landes NRW. Zu meinen Aufgaben gehörte es u.a. Portraits für die Öffentlichkeitsarbeit zu machen. Dies sind...

365/3

365/3

2000 Im Januar 1997 habe ich als Fotografin in der Staatskanzlei NRW angefangen und war dort bis 2008 angestellt. Mein Arbeitgeber war der Ministerpräsident des Landes NRW. Zu meinen Aufgaben gehörte es den jeweiligen Ministerpräsidenten und die Mitglieder des...

365/2

365/2

Auch ich habe mal angefangen und hatte nicht gleich den Stil, den ich heute habe - darum oute ich mal hier meine Anfänge.Diese Serie von Merle war ein Geschenk ihrer Eltern zu ihrer Volljährigkeit. Diese Fotosession hat vor 15 Jahren stattgefunden. Fünfzehn Jahre -...

365/1

365/1

Seit 53 Jahren habe ich einen Gesellenbrief als Fotografin und seit 26 Jahren habe ich ein Hochschuldiplom als Kommunikatiosdesignerin. Ich habe Bücher und Broschüren produziert, ich habe Preise bekommen und meine Arbeiten wurde publiziert. Doch ich denke immer noch,...

logo

Melden Sie sich hier zu meinem Newsletter an und bleiben Sie informiert.

You have Successfully Subscribed!