Time for Prints (TfP)

Die Bezeichnung time for prints (englisch, kurz: TFP, auch time for pictures) steht in der Fotografie für eine Vereinbarung zwischen einem Fotomodell und der Fotografin, bei der das Modell nicht mit einer Gage, sondern mit den Resultaten der Fotoaufnahmen für seine Dienste entlohnt wird. Klassischerweise sind dies Papierabzüge (engl.: prints) der Fotos, die im Rahmen der Aufnahmen entstanden sind. Seit dem Einzug der Digitalfotografie ist auch der Begriff TFCD (time for cd) gebräuchlich. Hierbei werden die Bilder in digitaler Form dem Modell weitergegeben.

Häufig finden Aufnahmen auf TFP-Basis im experimentellen Bereich Anwendung und dass handwerkliche Geschick und ästhetische Gespür der Fotografin und die Ausstrahlung des Models spielen dabei eine gewisse Rolle. Bilder aus TfP-Shootings dienen somit meistens der Eigenwerbung für Modell und Fotografin.

Zu solchen Shootings habe ich bisher zu unterschiedlichen Themen eingeladen:

fuck you cancer

Silbergrau – das bin ICH

Ein Trenchcoat

Anonymous Portrait

Was ist weiblich?

70 x 70

Embrace

Göttinnen Projekt

Frau, schreit, lange graue Haare
Frau, verkniffen, Portrait

Ich setze so in Shooting gerne an, um neue Räume, eine Idee, ein Lichtset oder Motive für eine Portrait-Serie zu testen. Auch um auf meine diversen Plattformen im Netz zu zeigen, was mein fotografischer Stil ist. Es gibt immer einen Vertrag mit dem Modell, in dem die Bedingungen für die Veröffentlichung geregelt sind.

Möchtest Du auch Teil eines meiner Projekte sein, so melde Dich bei mir.

+49 157 72544 376

tfp@beateknappe.de  

Hier Meinungen der Modells

Liebe Beate,

Ich danke dir sehr für das tolle Fotoshooting mit den wundervollen Ergebnissen und Bildern. Ich habe mich sehr wohl gefühlt und kann die Arbeit mit dir nur weiterempfehlen. Deine Bilder wirken so herrlich charismatisch und ehrlich. Es war mir eine große Freude.

Sabrina

Ich weiß gar nicht mehr seit wann ich Beate Knappe auf ihrem Instagram Account folge. Aber immer wieder hat sie mich mit ihren Portraits begeistert. Die Portraits waren ein oftmals intimer Einblick in eine einzelne Person oder Familie.
So war es für mich wunderbar, einmal selbst Modell sein zu dürfen für ihre Serie über 70 jährige.
Zum vereinbarten Termin trafen wir uns in ihrem Atelier, wo eine Visagistin mich für die Aufnahmen vorbereitete. Mein Herz klopfte schon ziemlich, als es dann losging mit den Aufnahmen. Wie würde es werden? Wie die Bilder? Wie würde ich wirken?
All diese Fragen schossen mir durch den Kopf. Aber Beate nahm dem Ganzen jeden Stress. Sie verwickelte mich in Gespräche, so dass ich gar nicht mitbekam wie die Aufnahmen entstanden. Auf einmal sagte sie: “ wir schauen uns das mal an!” Und, was soll ich sagen? Ich erkannte mich kaum wieder. Ich war so gut getroffen, ich sah mich plötzlich mit anderen Augen. So wie Beate versprochen hatte!
Ich danke dir, liebe Beate nochmals sehr für die gelungenen Aufnahmen. Dieses erste Shooting nahm mir die Scheu mich ihr auch für andere Aufnahmen zur Verfügung zu stellen. Die Serie “der Trenchcoat” und auch “die Paperbag” schlossen sich an. Es waren immer wunderbare Stunden, die ich in ihrem Studio verbringen durfte. Und wunderbare Ergebnisse, die mich immer wieder überraschten und mir bisher unbekannte Seiten an mir zeigten.
Danke!

Heike

Das Shooting war super.
Ich habe mich bei dir super aufgehoben gefühlt. Du hast meine Wünsche sofort umgesetzt und hast auch meine Ängste thematisiert. Auch durch die Arbeit der super Visagistin sind ganz tolle Bilder entstanden, die mich ein Stückchen weiter zur Selbstaktzeptanz gebracht haben. Vielen lieben Dank

Indra

Ich weiß nicht mehr, wer auf wen aufmerksam wurde, aber nach den ersten schriftlichen und telefonischen Kontakten war der Plan, dass Beate und ich mal auf tfp-Basis zusammenarbeiten, auf dem Tisch und ist nun umgesetzt worden. Das persönliche Kennenlernen verlief wie erwartet völlig unkompliziert.

Auch wenn Fotograf/in und Model sich vor einem Shooting bzgl. Aufnahmebereiche, Themen usw. absprechen, so ist es insbesondere beim tfp-Shooting oft der Fall, dass sich Ideen währenddessen noch entwickeln und man zusammen etwas experimentiert. Diese Art des Zusammenspiels verlief zwischen uns sehr gut: wir haben viel geredet, jeder brachte Ideen mit ein, die Arbeitsatmosphäre war insgesamt entspannt, dennoch konzentriert und bisweilen herrlich lustig. Beate ist Profi und kann durch konkrete Anweisungen so gut führen, dass ich mir sicher bin, dass auch Modelle/Kunden, die bisher noch nie vor einer Kamera standen, verstehen und alle Anweisungen leicht umsetzen können.

Ich würde auf jeden Fall wieder mit dem größten Vergnügen mit Beate zusammenarbeiten – und den Tipp mit dem Schrei zum Entspannen des Kiefers vergesse ich auch nicht mehr!

Angela

logo

Melden Sie sich hier zu meinem Newsletter an und bleiben Sie informiert.

You have Successfully Subscribed!