Time for prints

Die Bezeichnung time for prints (englisch, kurz: TFP, auch time for pictures) steht in der Fotografie für eine Vereinbarung zwischen einem Fotomodell und einem Fotografen, bei der das Modell nicht mit einer Gage, sondern mit den Resultaten der Fotoaufnahmen für seine Dienste entlohnt wird. Klassischerweise sind dies Papierabzüge (engl.: prints) der Fotos, die im Rahmen der Aufnahmen entstanden sind. Seit dem Einzug der Digitalfotografie ist auch der Begriff TFCD (time for cd) gebräuchlich. Hierbei werden die Bilder in digitaler Form dem Modell weitergegeben.

Häufig finden Aufnahmen auf TFP-Basis im experimentellen Bereich Anwendung und dass handwerkliche Geschick und ästhetische Gespür der Fotografin und die Ausstrahlung des Models spielen dabei ein gewisse Rolle. Bilder aus TFP-FShootings dienen somit meistens der Eigenwerbung für Modell und Fotografin.

Ich veranstalte für solche Shootings kein Casting. Ich lasse mich gerne überraschen, wer meine Einladung annimmt.

Interesse an einem solchen TfP Shooting?

Rufen Sie mich an: 0157 72544 376 oder schreiben Sie mir eine eMail: mail@beateknappe.de