+49 157 72544376 - Birkenstrasse 109 - 40233 Düsseldorf fotostudio@beateknappe.de

Visagistin beim Fotoshooting

Es ist vollkommen angemessen sich für ein Fotoshooting schminken zu lassen. Es geht nicht darum sie zu verändern, es geht darum, ihre beste Seite zu betonen.
 

“Danke an Beate, dass du so bestanden hast auf die Visagistin. Und herzlichen Dank für diese wundervollen Fotos von mir. Zum ersten Mal in meinem Leben war ich geschminkt und das noch von einer professionellen Visagistin. Ich fühlte mich wider Erwarten sehr wohl damit. Es hat meine Schokolandenseiten betont ohne, dass ich angemalt wirkte. Es war mir ein Anliegen mit diesen Fotos ein neues Kapitel in meinem Leben zu beginnen, mich erwachsener zu fühlen/ zu zeigen (ich werde oft 10 Jahre jünger geschätzt) und mein Selbst wahrhaftig zum Ausdruck zu bringen. Das ist Beate so gut gelungen, dass ich selbst verblüfft auf die Fotos schaue und total ergriffen bin von dem was sie eingefangen hat. Es kamen so viele positive Rückmeldungen von Freunden, wie es sie noch nie zuvor auf andere Fotos in den sozialen Medien gab. Jetzt weiß ich, was Beate meint, wenn sie sagt: „die Fotos sind ein Geschenk an dich selbst. Sie sind unvergänglich und werden das sein, was bleibt, wenn du gegangen bist“.

Darum gehört zu jedem Fotoshooting eine HUMA ( Hair- & make up Artistin) – Sie werden es genießen.

Das Bemalen des Körpers mit farbigen Materialien gibt es in der Menschheitsgeschichte schon seit Urzeiten. Die Steinzeitmenschen malten mit Erdfarben: mit Ocker, dem schwarzen Manganoxid oder mit der Holzkohle.

Eine große Bedeutung besaß die Körperbemalung bei den Indianern. Die Bemalung galt als Maßstab für die Wertschätzung innerhalb der Gruppe. Sie gab Auskunft über die Verdienste eines Mannes bei der Jagd und im Krieg.

Bei den Ureinwohnern in Papua-Neuguinea wurden das Gesicht und der Körper zu besonderen festlichen Anlässen wie Initiationsfeiern, Totenfeste, Jagdzüge oder Heilungszeremonien bemalt. Die Bemalung wurde zum einen als ästhetisch empfunden und signalisierte zum anderen auch die soziale Stellung eines Stammesmitgliedes.

Die Tradition der Kriegsbemalung ist sehr alt und existierte in fast allen Kulturen der Erde. Der Sinn der Kriegsbemalung besteht darin, sich stark zu fühlen und so den Gegner zu verunsichern und ihm Angst einzuflößen. Die Kriegsbemalung ist somit eine sehr alte Form der psychologischen Kriegführung.

Die schönsten Jahre einer Frau sind jene, in denen sie sich entschieden hat, ihr Leben zu genießen.

 

Buchen Sie jetzt Ihren Beratungstermin!

+49 157 72544 376 – mail@beateknappe.de