Das 1. Gesetz sagt:

Die Person die Dir begegnet ist die Richtige
Das heißt, niemand tritt rein zufällig in unser Leben, alle Menschen, die uns umgeben, die sich mit uns austauschen, stehen für etwas, entweder um uns zu lehren oder uns in unserer Situation voranzubringen.

Das wirft bei mir die Frage auf, was die Begegnung mit den Vermietern meines bisherigen Fotostudios mich lehren sollte.
Aus meiner Sicht haben die beiden Herren Kämpfe nur ihre ureigene Gewinnmaximierung im Sinn und haben mich u.a. bei Vertragsabschluss im Unklaren über die tatsächliche Höhe der Nebenkosten gelassen. Dann wurden die Wasserkosten nach Quadratmetern abgerechnet. Da mein Fotostudio ein unbeheizbarer, jedoch recht großer Raum ist, ist das gesamte Gewerbeobjekt doppelt so groß wie anderen Objekte, meist Wohnungen, in diesem Haus. Somit zahle ich einen Anteil an den Wasserkosten, der doppelt so hoch ist wie der einer vierköpfige Familie, die eine Wohnung in dem Haus bewohnt, die nur halb so groß ist wie mein Gewerbeobjekt. Diese Familie wohnt dort, kocht und wäscht sich täglich, badet, hat eine Waschmaschine und Spülmaschine. Ich hingegen habe nur eine Toilette und koche ab und zu Kaffee und spüle drei Tassen.
Als die an mein Studio grenzende Glaserei eine Baustelle und das Dach entfernt wurde, war die Wärmeisolierung meines Studios auf einen Schlag weg. Und als dann eine wirklich großer Wasserschaden entstand – verursacht durch die Bauarbeiten -war die Luftfeuchtigkeit, in meinem Fotostudio, an manchen Tagen an die 95 %. Meine Vermieter meinten, ich solle nur ordentlich lüften, dann wäre das wieder in Ordnung.
Nichts kam in Ordnung, denn der Raum war nicht mehr beheizbar.
Nach dem mein Anwalt meine Vermieter aufgefordert hatte den Schaden zu beseitigen, kündigten die Herren Kämpfe die mir den Mietvertrag.
Das ist zwar unmoralisch, doch vom Recht her möglich.

 

Das 2. Gesetz sagt:

 

Das was passiert, ist das Einzige was passieren konnte
Nichts, aber absolut nichts von dem, was uns geschieht, hätte anders sein können.
Nicht einmal das unbedeutendste Detail.
Es gibt einfach kein: “Wenn ich das anders gemacht hätte…, dann wäre es anders gekommen…” Nein, das was passiert, ist das Einzige, was passieren konnte und musste passieren, damit wir unsere Lektionen lernen, um vorwärts zu kommen.
Alle, ja jede einzelne der Situationen, die uns im Leben widerfahren, sind absolut perfekt, auch wenn unser Verstand unser Ego sich widersetzen und es nicht akzeptieren wollen.

OK, ich kann im Moment noch nicht einschätzen, was das konkret für mich persönlich bedeutet. Nur soviel weiß ich, ich ziehe jetzt in ein total renoviertes Gewerbeobjekt, der Vermieter ist ebenfalls Fotograf und schätzt meine Arbeit und scheint kein Schlitzohr zu sein, auch wenn ihm daran gelegen ist, dass sich seine Investitionen amortisieren, was ich verstehen kann.
Ich bleibe auf der Birkenstrasse, im Stadtteil Düsseldorf-Flingern. Das scheint im Moment das Beste zu sein, was mir passieren konnte. Es ist sicher richtig, als Fotostudio seinen Standort nicht aufzugeben, gerade dann, wenn er von der Kundschaft als solcher angenommen wurde.

 

Das 3. Gesetz sagt:

 

Jeder Moment in dem etwas beginnt, ist der richtige Moment
Alles beginnt genau im richtigen Moment, nicht früher und nicht später.Wenn wir dafür bereit sind, damit etwas Neues in unserem Leben geschieht, ist es bereits da, um zu beginnen.

OK, da bin ich aber froh, denn es hat einige Zeit gedauert bis ich aktiv werden und den Umzug planen konnte.

 

Das 4. Gesetz sagt:

Was zu Ende ist, ist zu Ende
So einfach ist es. Wenn etwas in unserem Leben endet, dient es unserer Entwicklung. Deshalb ist es besser loszulassen und vorwärts zu gehen,beschenkt mit den jetzt gemachten Erfahrungen.

Ja, ich lasse los und freu mich auf das NEUE!

Nicht ein einziger Regentropfen fällt irgend wo auf dieser Welt aus Versehen auf einen falschen Ort.

Lass es Dir gut gehen…
Liebe mit Deinem ganzen Sein…
Sei glücklich ohne Ende…
Jeder Tag ist ein geschenkter, glücklicher Tag!

Diese Website benutzt Cookies. Ich stimme zu, Ich lehne ab
334