Ich lasse es nicht zu….

… das mein Geist vergiftet wird.
Oder lasse Sie es zu, dass der Nachbar seinen Müll bei Ihnen im Wohnzimmer ausschüttet?

Gab es jemals eine Nachricht die so lautete:
„18 jähriger Deutscher Christ ist beim Bohren auf eine elektrische Leitung gestoßen und verstorben“?

Dabei gab es 2015 über 18.600 Unfällen mit Todesfolge im Bereich Haus- und Freizeit, lt. Statistischem Bundesamt. 2015 hatten wir in Deutschland 3475 Tote bei Verkehrsunfällen und 31 Tote durch Terrorismus (Quelle START GTD – Global Terrosim Index 2015) in ganz Europa!
Also auf Deutschlands Straßen wurden mehr als 100 Mal mehr Tote verzeichnet als in ganz Europa durch Terrorismus!

Angst ist nicht die Lösung!!!

Ich gehöre inzwischen zu denen, die darauf verzichten regelmäßig Nachrichten zu lesen oder es mir im Fernsehen anzusehen. In meiner Timeline bei Facebook taucht schon was auf, wenn es „wichtig“ genug ist.

Ich bin letzte Nacht plötzlich wach geworden, wahrscheinlich war es ein Alptraum, es ging mir danach sehr schlecht und noch am Morgen hatte ich ein Gefühl von Panik. Das gefällt mir nicht, sieht mir nicht ähnlich, will ich nicht.
Ich habe mich daher mit dem Thema „fotografische Stile“ beschäftigt – ja, schon wieder. Arbeit ist etwas an dem ich mich gerne orientiere, das gibt mir Halt und bringt Ordnung in mein System. Gut, es hat auch etwas mit der Ausstellung zu tun, die ich gerade vorbereite – das versetzt mich in Panik. Doch sie war sicher nicht der Grund für mein nächtliches Erwachen. Doch es ist mir lieber, dass meine Energie an dieses Problem gebunden ist als an die „Existenz von Blut und Terror“.

Ich brauche Raum, wenn auch nur in meinem Inneren, in dem ich mir meine eigenen Gedanken zu den Ereignissen in der Welt um mich herum machen kann.

Mindset

Darüber wollte ich eigentlich schreiben, denn ich lese es immer wieder, überall. Es geht um die Art zu denken, um meine, deine, unsere Denkweise. Genau genommen geht es darum, was ich über mich selber denke.
Die Psychologin Carol Dweck beweist: Entscheidend für die Entwicklung eines Menschen ist nicht das Talent, sondern das eigene Selbstbild.
Mein Mindset ist also ausschlaggebend dafür, wie ich mich entwickeln kann, ob ich erfolgreich bin oder nicht. Wenn ich in einem Umfeld lebe, das bestimmt ist von mangelndem Mitgefühl, Verwahrlosung, Gier und mir die Bildung fehlt, ist das ein gefährlicher Cocktail, der sich auf mein Mindset auswirkt. Negativ auswirken kann, nicht muss.
Wenn dann die Medien, einen bestimmten Fokus der Berichterstattung haben, ist der Schritt zur Manipulation meines Mindsets recht einfach.

Ich spreche nicht von mir!

Ich schaffe mir diesen Raum in dem ich nachdenken kann. Wir alle sollten es tun um in der Lage zu sein uns eine Meinung zu bilden, fern jeglicher Manipulation.

Kommentar verfassen

Diese Webseite benutz Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Lesen Sie mehr
%d Bloggern gefällt das: