Promtographie

Die fortschreitende Entwicklung der Künstlichen Intelligenz (KI) hat unsere Situation als Fotografi:nnen grundlegend verändert und diese Entwicklung ist nicht aufzuhalten. Dabei geht es mir nicht darum, ob Fotografien tatsächlich die Realität abbilden, denn dies ist eine sehr weitgehende Frage und um die soll es hier nicht gehen.
Was mich beschäftigt, ist die Frage, ob die Betrachter:in in der Lage ist, Fake von einer echten Fotografie zu unterscheiden.

Durch die Gegenüberstellung von Originalfotos und ihren KI-generierten Pendants, die ich als “Promptographie” bezeichne, möchte ich mich dem Thema nähern. Für meinen ersten Versuchen mit dieser KI basierten Software zur Bildgenerierung habe ich Fotografien von mir verwendet und versucht diese in Worte – Prompts zu fassen und durch die KI generieren zu lassen.

Foto & (c) Beate Knappe

Promtographie

Foto & (c) Beate Knappe

Promtographie

Foto & (c) Beate Knappe

Promtographie

KI-generierte Fotografie verwendet Algorithmen, um realistisch anmutende Bilder zu erzeugen, die oft kaum von echten Fotografien zu unterscheiden sind. Die resultierenden Bilder sind recht beeindruckend, sind genau und enthalten Details. Auch wenn Hände oder Füße gelegentlich falsch dargestellt werden.

Promtographie

Promtographie

Die Gegenüberstellung von Originalfotos und KI-generierten Bildern führt zwangsläufig zur Frage der Authentizität: Wie können wir sicherstellen, dass das, was wir sehen, tatsächlich real ist? In einer Welt, in der visuelle Inhalte eine wichtige Rolle in der Kommunikation und Informationsverbreitung spielen, ist die Fähigkeit, die Echtheit eines Bildes zu überprüfen, von zentraler Bedeutung.

Als Nächstes habe ich mich von Fotografien anderer Fotografierenden inspirieren lassen und versucht diese der KI mit Worten zu vermitteln.

Foto & (c) Alexander Ny

Promtographie

Foto & (c) Alexander Ny

Promtographie

Foto & (c) Nora Kolbe

Promtographie

Hier habe ich versucht, den Inhalt des linken Fotos zu beschreiben. Da ich inzwischen weiß, dass die KI nicht gerade feministisch arbeitet, habe ich gesagt, die Frau sei “mittleren Alters”.

Doch schau die “Füße” an.

Diese drei sind wieder Promtographien.

Promtographie
So etwas passiert regelmäßig: drei Arme und verkrüppelte Beine.

Die Gegenüberstellung von Originalfotos und KI-generierten Bildern verdeutlicht die tiefgreifenden Veränderungen, die die Künstliche Intelligenz in der Fotografie und Bildwahrnehmung bewirkt hat. Während die Technologie beeindruckende kreative Möglichkeiten bietet, stellt sie uns auch vor erhebliche Herausforderungen in Bezug auf Authentizität und Vertrauen. Es liegt an uns, durch Bildung, technologische Innovationen und ethische Standards einen verantwortungsvollen Umgang mit diesen neuen Werkzeugen zu entwickeln, um die Integrität visueller Informationen zu bewahren.

Dieses Foto hat mich auch herausgefordert und ich wollte sehen, was die KI aus meiner Beschreibung macht.

Der Autor dieses Fotos ist Kurt Fotografie

Promtographie

Promtographie

Promtographie

Promtographie

Auch heute – KI Spaß

Heute hatte ich ein unglaublich inspirierendes Podcastgespräch mit einem KI-Künstler. Seine Ansichten und Werke haben mich so sehr fasziniert, dass ich einfach nicht vom Computer wegkomme. Es ist, als ob jede Minute vor dem Bildschirm neue kreative Ideen in mir...

KI/AI – Spielereien

Gedanken am Sonntag

Und es wird weitergehen, denn ich habe festgestellt, dass es, seitdem es Tools gibt, die mir als Legasthenikerin ermöglichen, Texte zu schreiben, die auch gerne gelesen werden, Freude macht zu schreiben wirklich eine Menge Freude.

Eine Revolution finde statt – Ein Blick in die Zukunft und die Rolle der Portraitfotografin

Fotografie war schon immer eine Kunstform, die Authentizität und das Einfangen realer Momente schätzt. Mit der Einführung von KI-Tools, die fotorealistische Bilder erzeugen können, ohne dass jemals ein physisches Subjekt existiert hat, stellt sich die Frage: Was bedeutet das für die Authentizität in der Fotografie?

Porträt eines modernen Nomaden: Das Leben von Leon Fischer

Leon Fischer ist mehr als nur ein Fotograf und Reisereporter; er ist ein Mensch, der mit offenen Augen und offenem Herzen durch die Welt geht.

Margarete Johnson – 72 Jahre

Mit ihrem sanften Lächeln und ihrer beruhigenden Präsenz hinterlässt sie in den Herzen der Menschen, die sie trifft, einen bleibenden Eindruck.

Elias – ein Baby

Die Zukunft von Elias war hell und voller Hoffnung. Mit seinen Gaben und seiner Sanftmut würde er ein Licht in die Welt bringen, das viele Herzen erleuchten und viele Leben verändern würde.

Die ethischen Implikationen des Einsatzes von KI-Technologie: Heiligt der Zweck immer die Mittel?

Die Frage, ob der Zweck die Mittel heiligt, ist ein zentrales Thema in der Ethik und Philosophie. Diese Frage bezieht sich darauf, ob es moralisch vertretbar ist, unethische oder fragwürdige Mittel einzusetzen, um ein wünschenswertes oder gutes Ziel zu erreichen.

Neue Technologien und alte Leidenschaften: Ein fotografisches Abenteuer im digitalen Zeitalter

Dass mich jemand in meinem Alter als “cool” bezeichnet, weil ich keine Angst vor neuen Technologien habe, sehe ich als großes Kompliment.

Künstliche Intelligenz – Artificial intelligence

Künstliche Intelligenz - Artificial intelligenceAls ich im letzten Jahr mit der Möglichkeit gespielt habe, via KI-Algorithmen und Bildgenerierungssoftware etwas zu kreieren, das ohne Weiteres als ein Foto angesehen werden könnte, jedoch keines ist, war ich nicht...
logo

Melden Sie sich hier zu meinem Newsletter an und bleiben Sie informiert.

You have Successfully Subscribed!