Anonymous

Wenn ich fotografiere habe ich ein Anliegen!

Gisèle Freund hat gesagt, dass wir das Foto mit dem Auge machen und nicht mit der Kamera. Heute oder besser gesagt mit der Digitalen Fotografie, scheint es mir so, als wenn die Technik wichtiger würde als das Anliegen des Fotografierenden.
Bei meiner Art zu fotografieren interessieren mich die enormen Möglichkeiten der digitalen Fotografie nur zum Teil. Sie ist für mich hauptsächlich eine Verkürzung des Arbeitsprozesses und nicht Teil des kreativen Prozesses. Mein fotografischer Stil ist entstanden durch die Art, wie ich in der Fotografie sozialisiert worden bin, nämlich durch die analoge Fotografie. Wenn ich z. B., im Kundenauftrag einen Menschen portraitiere, ist es i. d. R. mein Anliegen etwas Einmaliges, etwas Besonderes, etwas von Wert zu schaffen.Etwas das bleibt, wenn wir nicht mehr sind.
Ich bin der Überzeugung, so etwas schaffe ich nur mit Schwarz-Weiß Portraits, wie ich sie mache.

Ganz simple!

Und nun hatte ich die Idee, eine Portraitserie zu kreieren, auf der die abgebildeten Personen kein Gesicht haben. Selbstverständlich frage ich mich, ob solche Fotografien noch Portraits sind?
 
Auf jeden Fall sind es Portraits von mir und ich bin sehr gespannt, was sich entwickeln wird. Bei jedem meiner Anonymous Shootings habe ich neue Erkenntnisse.

 

Anonymous Portrait Projekt
Bei den Vorgesprächen für ein Portraitshooting erläutere ich gerne, dass das Portrait das große Ganze ist, doch jedes Detail auf einem Foto mit dem Betrachter kommuniziert.
Wenn ich mir die einzelnen Fotos aus dieser Serie ansehe, wird mir bewusst, dass es diese Details sind, die anstelle des Gesichtes etwas über die Person auf dem Foto erzählen.
 
Und somit ist jede Fotografie in dieser Serie ein Portrait und zeigt das, um was es mir in meinen schwarz-weiß Portraits geht: Durch Reduzierung wesentlich zu sein.
Portraitserie ANONYMOUS

Portraitserie ANONYMOUS

Es geht weiter! Gestern hatte ich einen wunderbaren Tag, denn ich habe drei neue Fotografien für diese experimentelle Portraitserie erstellen dürfen. Ja dürfen, denn ohne das sich Menschen vor meine Kamera stellen, könnte diese Serie nicht entstehen - und sie wächst....

mehr lesen
Anonymous – 3 – 4 – 5

Anonymous – 3 – 4 – 5

Und dann waren sie da: Meine Tochter und meine Enkelkinder, von denen ich ja ansonsten keine Fotos öffentlich zeigen darf. Und ich habe meine Fotos gemacht. Und, was mich besonders glücklich gemacht hat, Tilda, die Zweijährige, wollte auch fotografiert werden. 0157...

mehr lesen
Anonymous – 1. Fortsetzung

Anonymous – 1. Fortsetzung

Gestern nun hatte ich die zweite Perosn vor meiner Kamera um dieses Serie fortzusetzen.Im ersten Moment war ich sehr glücklich darüber und auch mit dem Ergebnis war ich sehr zufrieden.Je öfters ich mir allerdings die Fotografien ansehe, um so öfters fühle ich eine...

mehr lesen
logo

Melden Sie sich hier zu meinem Newsletter an und bleiben Sie informiert.

You have Successfully Subscribed!